Dachflächenfenster selber einbauen – Teil 1

In vielen Altbauten finden sich unter dem Dach dunkle Speicher und Böden, die mit einigen wenigen Umbaumaßnahmen in eine Wohnfläche verwandeln lassen. Dachflächenfenster eignen sich ideal, um Räume im Dachgeschoss mit ausreichend Licht zu versorgen und sie so bewohnbar zu machen. Der Einbau ist einfach und kann mit einigem handwerklichen Geschick leicht selbst durchgeführt werden. Viele Hersteller geben allerdings nur dann eine Garantie auf ihre Produkte, wenn der Einbau von einem Fachmann durchgeführt wurde. Für geübte Heimwerker und Do-it-yourself-Profis sollte der Einbau jedoch kein Problem darstellen; die Wahrscheinlichkeit, etwas falsch zu machen, ist gering.

Bevor der Einbau losgeht - Ehe Sie beginnen, prüfen Sie bitte die folgenden Punkte:

  • Entspricht Ihr Vorhaben den in Ihrem Bundesland geltenden Bauvorschriften?
  • Liegen alle notwendigen Genehmigungen für den Dachfenstereinbau vor?
  • Welche Vorgaben macht die aktuelle Energieeinsparverordnung bezüglich der Dämmung?

Lesen Sie dazu auch unserem Beitrag Vorschriften beim Dachausbau. Darin finden Sie wertvolle Hinweise und Tipps zu den wichtigsten Fragen rund um den Einbau von Dachfenstern.

Wann Sie Unterstützung durch einen Fachmann benötigen

Wenn Arbeiten am Dachstuhl notwendig durchgeführt werden müssen, benötigen Sie in jedem Fall die professionelle Unterstützung durch einen Zimmermann. Das kann beispielsweise dann der Fall sein, wenn das neue Dachflächenfenster breiter ist als der Abstand zwischen den Sparren. In diesem Fall nämlich muss eine Wechselung erfolgen. Dabei wird ein Stück aus dem betroffenen Sparren herausgesägt und über Kanthölzer mit den benachbarten Sparren verbunden.

Auch wenn Sie sich nicht sicher bezüglich der Statik Ihres Dachstuhls sind, ziehen Sie im Zweifelsfall einen Fachmann zu Rate.

Die Wahl des richtigen Dachfensters

Bei Dachflächenfenstern können Sie zwischen verschiedenen Varianten wählen: Zur Auswahl stehen Dachfenster bzw. Dachflächenfenster sowie spezielle Flachdachfenster oder Dachausstiege. Diese unterscheiden sich in der Anordnung des Flügels und in der Art, wie das Dachfenster geöffnet wird. Verasonn Dachfenster öffnen nach dem Cabrio-Prinzip. Sie können in drei Richtungen verfahren, nach links, rechts, oder nach oben. Die Öffnung nach oben wird dabei meist für Flachdachfenster oder Dachausstiege gewählt. Diese Schiebefenster setzen sich aus bis zu vier Glaselementen zusammen und erlauben eine besonders weite Öffnung. Sie erhalten die Dachflächenfenster in verschiedenen Formaten und in jeder benötigten Schieberichtung. Dachfenster, die mit einem Elektroantrieb ausgestattet sind, können wahlweise manuell oder automatisiert in Abhängigkeit von der Witterung gesteuert werden.

Die richtige Einbauhöhe und Fenstergröße finden

Damit Sie sowohl im Stehen und im Sitzen gut aus dem Dachflächenfenster hinausschauen können, sollten Sie die Einbauhöhe dem Neigungswinkel Ihres Daches anpassen. Achten Sie dabei auf eine ausreichend hohe Brüstung, d.h. eine Unterkante von mindestens 120 cm. Die Oberkante des Dachfensters sollte in einer Höhe von etwa zwei Metern liegen, um einen guten Ausblick zu gewährleisten. Die optimale Länge Ihres Dachfensters ergibt sich aus dem Abstand zwischen Unterkante und Oberkante entlang der Dachschräge.

Der Einbau: Los geht’s!

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Einbau Ihres neuen Dachflächenfensters erwartet Sie in "Dachfenster Einbau - Teil 2".

Diesen Beitrag teilen: